Rapperswil-Jona SG: Knallkörper gegen zwei Polizisten geworfen – beide verletzt

Rapperswil-Jona SG: Knallkörper gegen zwei Polizisten geworfen – beide verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Vor dem Fussballspiel Rapperswil-Jona gegen Aarau sind am Donnerstagnachmittag (10.05.2018) zwei Polizisten durch einen Knallkörper verletzt worden.

Beide erlitten Gehörverletzungen. Einer von ihnen musste zudem eine faustgrosse Brandverletzung am Rücken im Spital behandeln lassen. Der Werfer des Gegenstandes ist im Moment noch unbekannt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Knapp 100 Anhänger des FC Aarau reisten mit dem Schiff nach Rapperswil. Bei der Ankunft krachten bereits die ersten „Böller“. Mit dem Zug fuhren sie weiter nach Schmerikon. Dort stiegen sie um und fuhren zur Haltestelle Blumenau. Auch bei dieser Ankunft wurden „Böller“ gezündet.

Um 15:30 Uhr wurde vor dem Stadion aus dem Fan-Pulk heraus ein Knallkörper gegen zwei anwesende Polizisten geworfen. Dieser explodierte und traf einen Kantonspolizisten am Rücken. Er erlitt eine faustgrosse Brandverletzung und musste ins Spital gebracht werden. Sowohl er sowie ein weiterer Polizist erlitten ein Hörtrauma. Diese Verletzungen müssen in den folgenden Tagen durch Fachärzte genau beurteilt werden.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rapperswil-Jona SG: Knallkörper gegen zwei Polizisten geworfen – beide verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.