drogi.ch

Kanton Zürich: So lernen Betäubungsmittel-Suchhunde, Drogen aufzuspüren

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

220 Riechzellen, die den kleinsten Duft wahrnehmen: Genau solche Nasen haben die Suchhunde der Kantonspolizei Zürich.

Die vierbeinigen Polizisten können so Dinge aufspüren, welche für Zweibeiner nicht oder nur kaum auffindbar sind.

Die Betäubungsmittel-Suchhunde sind darauf trainiert, Drogen zu finden. In unzähligen Trainingseinheiten haben die Spürnasen gelernt, den Geruch mit ihrer Belohnung, meist einem Spielzeug, in Verbindung zu setzen. Wie das möglich ist, zeigt die Bildstrecke.







 

Quelle: Kantonspolizei Zürich / Facebook
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich / Facebook

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Zürich: So lernen Betäubungsmittel-Suchhunde, Drogen aufzuspüren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.