Chur GR / A13: Auto auf dem Pannenstreifen in Vollbrand geraten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagnachmittag ist auf der Autobahn A13 ein Personenwagen in Brand geraten und komplett ausgebrannt. Die vier Fahrzeuginsassen konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Am Donnerstag um 16 Uhr fuhr ein Autolenker auf der Nordspur der Autobahn A13 in Richtung Landquart. Beim Anschluss Chur Süd trat am Fahrzeug ein technischer Defekt auf, worauf der Lenker dieses auf dem Pannenstreifen anhielt.

Er sowie drei mitfahrende Personen verliessen das Auto, welches kurz darauf in Vollbrand stand. Die mit 12 Personen ausgerückte Feuerwehr Chur löschte den Brand innert kurzer Zeit. Bis zum Abschluss der Brandbekämpfungs- und Bergungsarbeiten kurz nach 17 Uhr wurde die Autobahneinfahrt in Richtung Norden in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Chur gesperrt. Der Verkehr auf der A13 wurde während dieser Zeit über die Überholspur am Brandort vorbeigeleitet.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Chur GR / A13: Auto auf dem Pannenstreifen in Vollbrand geraten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.