A1 / Mörschwil / Goldach SG: Zwei Unfälle auf der Autobahn führen zu langem Stau

A1 / Mörschwil / Goldach SG: Zwei Unfälle auf der Autobahn führen zu langem Stau
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch (23.05.2018), in der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr, ist es auf der A1 in Richtung Rheineck zu zwei Verkehrsunfällen gekommen.

Auf Höhe Goldach prallte ein 22-jähriger Autofahrer mit seinem Auto in die Leitplanke, kurz später gab es auf Höhe Mörschwil eine Auffahrkollision mit vier Fahrzeugen.



Um 17.00 Uhr geriet ein 22-jähriger Autofahrer auf Höhe Goldach aus noch ungeklärten Gründen auf den linken Grünstreifen. Anschliessend lenkte er nach rechts ein und kam dabei ins Schleudern. Er prallte mit der vorderen linken Seite seines Autos in die Mittelleitplanke.

Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Franken. Kurz später, um 18.00 Uhr, kam es auf Höhe Mörschwil zu einer Auffahrkollision mit vier Fahrzeugen.

Dadurch musste der linke Fahrstreifen gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens am Feierabend kam es zu langen Rückstaus.

 

Quelle: Kapo St.Gallen
Bilderquelle: Kapo St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

A1 / Mörschwil / Goldach SG: Zwei Unfälle auf der Autobahn führen zu langem Stau

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.