Eschen FL: Wilde Verfolgungsjagd mit anschliessendem Selbstunfall

Am Montagmorgen kam es zu einer Nachfahrt eines verdächtigen Mannes mit anschliessendem Selbstunfall.

Ein verdächtiger Mann passierte in den frühen Morgenstunden mit einem entwendeten Fahrzeug und Schweizer Kontrollschildern die Schweizer Grenze bei Widnau.

Das Grenzwachkorps nahm daraufhin die Nachfahrt auf, der Tatverdächtige konnte jedoch flüchten und wechselte daraufhin die Kontrollschilder am Fahrzeug. Kurz darauf konnte der Personenwagen durch das Grenzwachkorps erneut gesichtet und verfolgt werden.



Mit einer Strassensperre wurde versucht, das Auto anzuhalten, der Tatverdächtige fuhr jedoch mit platten Reifen weiter Richtung Liechtenstein. In der ‚Essanestrasse‘ kam es schliesslich zu einem Selbstunfall in einem Kreisel, wobei sich das Fahrzeug überschlug.

Der Mann flüchtete zu Fuss, konnte jedoch dank Zeugenhinweisen durch die Landespolizei in Schaanwald angehalten und festgenommen werden.

Das Grenzwachkorps sowie die Kantonspolizei St. Gallen unterstützten die Landespolizei bei der Fahndung im Inland.

 

Quelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein
Bilderquelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein

Was ist los im Fürstentum Liechtenstein?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Eschen FL: Wilde Verfolgungsjagd mit anschliessendem Selbstunfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.