Aktuelle Corona-News

Unterwasser SG: Bretter in Brand gesteckt – 55-jähriger Schweizer festgenommen

Am Sonntag (27.05.2018), um 11.30 Uhr, sind bei einem Schopf an der Frühweidstrasse Bretter angezündet worden.

Die Feuerwehr Wildhaus – Alt St. Johann konnte den Brand löschen. Die Kantonspolizei St.Gallen hat einen 55-jährigen Schweizer festgenommen der für die Tat verdächtigt wird.

Die Kantonspolizei St.Gallen und die Feuerwehr erhielten um 11.30 Uhr einen Brandalarm und rückten nach Unterwasser an die Frühweidstrasse aus. Dort trafen sie auf brennende Bretter bei einem Schopf.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.

Erste Ermittlungen zeigten, dass sich das Holz angezündet worden sein muss. Kurze Zeit später erhielt die Kantonspolizei St.Gallen einen Hinweis auf den Tatverdächtigen. Der polizeibekannte Mann konnte kurz darauf festgenommen werden.

Die Untersuchungsbehörden klären derzeit ab, ob er die Bretter in Brand gesteckt hat und noch für weitere Tatbestände in Frage kommt.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen wird beim zuständigen Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen.

 

Quelle: Kapo St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild (© Kapo St.Gallen)

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Unterwasser SG: Bretter in Brand gesteckt – 55-jähriger Schweizer festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.