Aktuelle Corona-News

Kanton AG: 8 Schnellfahrer gestoppt – Strafuntersuchung gegen Kosovaren

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät fuhren heute 4 Verkehrsteilnehmer so schnell, dass ihnen die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle abnahm. Ein Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

Die Kantonspolizei führte am Donnerstagmorgen, 31. Mai 2018, in Schneisingen und Leibstadt eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf der Ausserortsstrecke gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Auf der Hauptstrasse zwischen Schneisingen und Lengnau wurde um kurz nach 12 Uhr ein 24-jähriger Kosovare mit 144 km/h gemessen. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt dies eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 60 km/h. Die Kantonspolizei stoppte sogleich das Fahrzeug. Aufgrund der hohen Geschwindigkeitsüberschreitung eröffnete die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eine Strafuntersuchung.

Zudem beschlagnahmte sie das verwendete Auto. Die Kantonspolizei nahm dem VW-Fahrer den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Zwei Autofahrer sowie ein Motorradfahrer wurden auf der Hauptstrasse zwischen Leibstadt und Schwaderloch mit Geschwindigkeiten zwischen 120 km/h und 133 km/h gemessen. Die Kantonspolizei stoppte diese sogleich. Danach nahm sie ihnen den Führerausweis auf der Stelle zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab und verzeigte sie an die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach.

Einstweilen weiterfahren durften vier Automobilisten, die mit Geschwindigkeiten zwischen 114 km/h und 119 km/h die Messstelle passierten. Auch diese müssen jedoch mit dem späteren Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton AG: 8 Schnellfahrer gestoppt – Strafuntersuchung gegen Kosovaren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.