Gonten AI: Bremsmanöver wegen Katze führt zu zwei Auffahrkollisionen

Gonten AI: Bremsmanöver wegen Katze führt zu zwei Auffahrkollisionen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntagmittag, (3. Juni 2018) ca. 13.00 Uhr ging bei der Kantonspolizei in Appenzell die Meldung ein, dass sich in Gonten zwei Auffahrkollisionen ereignet hätten.

Eine Fahrzeugkolonne fuhr von Gonten Richtung Gontenbad.

Ausgangs Gonten bremste der vorderste Lenker sein Fahrzeug ab, weil eine Katze die Fahrbahn überquerte. Der nachfolgende Autolenker bemerkte das Bremsen zu spät und fuhr in das Heck des vorderen Fahrzeuges. Das dritte Auto konnte rechtzeitig anhalten. Der vierte Unfallbeteiligte, ein Motorradlenker realisierte das Anhalten ebenfalls zu spät und fuhr in das Heck des dritten Fahrzeuges.

Eine Mitfahrerin im ersten Fahrzeug klagte über Schmerzen im Nackenbereich. Sie sucht ihren Hausarzt auf. An den Motorfahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Der Unfall wird durch die Kantonspolizei an die Staatsanwaltschaft des Kantons Appenzell I.Rh. rapportiert.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Innerrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Gonten AI: Bremsmanöver wegen Katze führt zu zwei Auffahrkollisionen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.