S-chanf GR: Autolenkerin verschmutzt nach Kollision Fahrbahn mit Diesel

S-chanf GR: Autolenkerin verschmutzt nach Kollision Fahrbahn mit Diesel
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht auf Montag ist eine Personenwagenlenkerin in S-chanf mit einer Baustellenabschrankung kollidiert. Auf der Fahrt bis nach Susch verlor der beschädigte Personenwagen Diesel und verschmutzte die Fahrbahn auf einer Länge von rund zwanzig Kilometern.

Um 22.15 Uhr meldeten mehrere Automobilisten der Kantonspolizei Graubünden eine Ölspur auf der Kantonsstrasse von S-chanf in Richtung Zernez. Die ausgerückte Polizeipatrouille stellte in S-chanf eine umgefahrene Baustellenabschrankung fest.

Der Dieselspur folgend konnte sie bei der Tankstelle in Susch die Unfallverursacherin anhalten. Die 33-jährige Italienerin gab an, nach der Kollision mit der Baustellenabschrankung wegen nur geringer Beschädigungen am Fahrzeug weitergefahren zu sein. Dass sie Diesel verloren hatte, stellte sie erst in Susch fest. Für die Reinigung der Fahrbahn wurde das Tiefbauamt Graubünden aufgeboten.



 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

S-chanf GR: Autolenkerin verschmutzt nach Kollision Fahrbahn mit Diesel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.