Altstätten SG: Grillplausch endet in Heckenbrand – Sicherheitstipps der Polizei

Altstätten SG: Grillplausch endet in Heckenbrand – Sicherheitstipps der Polizei
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag (04.06.2018), um 18.20 Uhr, ist eine Hecke an der Oberrietstrasse in Brand geraten. Grund dafür war ein Grillplausch eines Ehepaars.

Der 52-jährige Ehemann konnte den Brand selbständig löschen.

Die zuständige Feuerwehr rückte am Montagabend wegen eines angeblichen Schreinereibrandes aus. Am Brandort angekommen, trafen sie aber lediglich auf eine angebrannte Hecke. Ein Ehepaar wollte sich am Abend etwas auf dem Grill zubereiten. Dabei geriet durch einen Funkenflug die angrenzende Hecke in Brand. Der 52-jährige Ehemann konnte das Feuer aber rasch mit einem Eimer Wasser löschen, den er immer neben dem Grill stehen hat.

Da der Heckenbrand zu einer starken Rauchentwicklung führte, hatten besorgte Passanten die Feuerwehr gerufen. Durch die Sicherheitsvorkehrungen des 52-Jährigen konnte sie aber unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Weitere wertvolle Sicherheitstipps rund ums Grillieren finden sie hier.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Altstätten SG: Grillplausch endet in Heckenbrand – Sicherheitstipps der Polizei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.