Basel BS: Angeblicher Raubversuch – 15-jähriger Sri Lanker belügt die Polizei

Basel BS: Angeblicher Raubversuch - 15-jähriger Sri Lanker belügt die Polizei
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Abend des 01.06.2018 ging bei der Polizei die Meldung ein, dass ein 15-jähriger Jugendlicher beim Schulhaus Wasgenring, an der Welschmattstrasse, von einer Gruppe von mehreren jüngeren Männern angegriffen, geschlagen und Opfer eines Raubversuchs geworden sei.

Die Polizei leitete in der Folge eine Fahndung nach der unbekannten Täterschaft ein (siehe Meldung vom 02.06.2018).

Die zwischenzeitlich erfolgten Ermittlungen der Jugendanwaltschaft ergaben, dass kein Raubversuch und kein Angriff stattgefunden haben

Tatsache ist, dass der Jugendliche zuvor mit einem Jugendlichen in Streit geraten war und es zu gegenseitigen Tätlichkeiten gekommen war. Dabei erlitt der 15-jährige Sri Lanker leichtere Verletzungen. Um diese zu Hause rechtfertigen zu können, hat er den Eltern und anschliessend der Polizei mitgeteilt, dass er von einer Gruppe jüngerer Männer angegriffen worden sei.

Aufgrund der falschen Anzeige hat die Jugendanwaltschaft gegen den Jugendlichen ein Verfahren wegen Irreführung der Rechtspflege eingeleitet.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Basel-Stadt
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Basel-Stadt

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Basel BS: Angeblicher Raubversuch – 15-jähriger Sri Lanker belügt die Polizei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.