Tavanasa GR: Zwei Tschechen plünderten in rund vierzig Kirchen Opferstöcke

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Oberalpstrasse in Tavanasa hat die Kantonspolizei Graubünden am Dienstag zwei Opferstockdiebe festgenommen.

Die beiden Männer sind geständig.

Die Tschechen im Alter von 20 und 23 Jahren waren in die Schweiz eingereist, um Arbeit zu suchen und Kirchenkassen zu plündern. Als sie am Dienstagnachmittag in Tavanasa von einer Polizeipatrouille kontrolliert wurden, stellten die Polizisten eine grosse Menge an Münz- und Notengeld mit Kleberückständen fest.

Die Männer gaben an, in rund vierzig Kirchen in mehreren Kantonen mit präpariertem Diebstahlswerkzeug Opferstöcke geplündert zu haben. Die Deliktsumme beläuft sich auf mehrere hundert Franken. Die Beschuldigten werden an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Die Schweiz sollte wieder die Grenze zu machen-extra für die Tschechen und ganze Ost-Block!!
    Kein Visum keine Einreise in die Schweiz!! Es ist eine grosse Schande.

Ihr Kommentar zu:

Tavanasa GR: Zwei Tschechen plünderten in rund vierzig Kirchen Opferstöcke

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.