Kanton Luzern: Fussballsaison 2017/2018 mehrheitlich ruhig und sicher verlaufen

19.06.2018 |  Von  |  Gewalt, Luzern, Polizeinews, Schweiz
Kanton Luzern: Fussballsaison 2017/2018 mehrheitlich ruhig und sicher verlaufen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der „Runde Tisch Fussball“ zieht für die Fussballsaison 2017/2018 ein positives Fazit. Die Heimspiele des FCL sowie die Cup-Spiele in der swissporarena fanden mehrheitlich ohne nennenswerte Auseinandersetzungen unter den Fanlagern und mit der Polizei statt.

Die Fussballsaison 2017/2018 ist im Hinblick auf Gewalt im Umfeld der Fussballspiele der FC Luzern-Innerschweiz AG (FCL) mehrheitlich ruhig und sicher verlaufen. Dies stellen die Beteiligten des „Runden Tisch Fussball“ fest. Abgesehen von wenigen Zwischenfällen, hauptsächlich mit Gästefans, sind keine nennenswerten Ausschreitungen zwischen Fanlagern oder mit der Polizei zu benennen.

Der „Runde Tisch Fussball“ wird vom Vorsteher des Justiz- und Sicherheitsdepartements (JSD) in der Regel einmal jährlich einberufen. Zu diesem Gremium gehören der FCL, die Fanarbeit Luzern, die beiden Dachorganisationen der FCL-Fans USL und Vereinigte FCL-Fanclubs (VFFC), die Verkehrsbetriebe Luzern VBL sowie die Luzerner Polizei und die Behörden von Stadt und Kanton. Im Rahmen dieser Treffen tauschen sich die Akteure aus, besprechen anstehende Probleme und erarbeiten gemeinsam Lösungswege.

Die Teilnehmer des „Runden Tisch Fussball“ führen die gute Situation in der abgelaufenen Saison im Wesentlichen auf den verbindlichen, institutionalisierten Dialog zwischen allen Beteiligten zurück. Die Organisationen und ihre Vertretungen sind gemeinsam darum bemüht, Fussballspiele in Luzern als sichere und begeisternde Erlebnisse für Fans wie auch für Familien zu positionieren.

Herausforderungen offen angehen – Verbesserungen umsetzen

Herausforderungen und Zwischenfälle waren bei der Qualifikation zur Europa League, dem Cup-Spiel gegen den SC Kriens, den Heimspielen gegen den FC Zürich und dem Heimspiel gegen den FC Basel zu bewältigen. Diese im Gesamtverhältnis wenigen Ereignisse trüben die positive Bilanz der vergangenen Spielsaison leicht. Als Reaktion darauf haben die am „Runden Tisch“ versammelten Organisationen die Herausforderungen genau analysiert, besprochen und Verbesserungen umgesetzt. Die Kommunikation mit der Quartierbevölkerung und zwischen den Organisationen wurde verstärkt.

Der FCL und der Kanton Luzern stellen weiterhin mit namhaften finanziellen Ressourcen die Sicherheit im Umfeld der Fussballspiele sicher. Der FCL mit seinen privaten Sicherheitsleuten intern im Stadion, die Luzerner Polizei mit ihren Mitarbeitenden im Ordnungsdienst im öffentlichen Raum. Gestützt auf die Vereinbarung aus dem Jahr 2016 zahlt der FCL einen namhaften Beitrag an die Polizeikosten.

 

Quelle: Kanton Luzern
Titelbild: yui – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Luzern: Fussballsaison 2017/2018 mehrheitlich ruhig und sicher verlaufen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.