St.Gallen SG: Landschildkröte aus Kanalbecken gerettet – drohte zu ertrinken

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch (11.07.2018) geriet eine Landschildkröte in ein Kanalbecken bei der Sitter und drohte zu ertrinken.

Dank einer kleinen Rettungsaktion konnte das Tier gerettet werden.

Am Mittwoch entdeckten zwei Kinder und deren Eltern in einem Kanalbecken an der Sitter eine Landschildkröte. Diese war nicht in der Lage, das Kanalbecken aus eigener Kraft zu verlassen und drohte zu ertrinken.

Die Eltern der beiden Kinder informierten daher die Stadtpolizei St.Gallen. Mitarbeitende des Tierschutzes konnten die Landschildkröte unter tatkräftiger Mithilfe der Familie schliesslich retten.

Um das Tier zu retten, musste der Kescher mit einer Stange, welche eigentlich zur Reinigung des Kanalbeckens verwendet wird, provisorisch verlängert werden.



Die Landschildkröte wurde anschliessend in ein Tierheim gebracht, wo es sich von den Strapazen erholen kann.

Wie die Landschildkröte in das Kanalbecken gelangt ist, ist unklar.

 

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
Bilderquelle: Stadtpolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

St.Gallen SG: Landschildkröte aus Kanalbecken gerettet – drohte zu ertrinken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.