Grindelwald BE: Bergsteiger am Schreckhorn in den Tod gestürzt

Grindelwald BE: Bergsteiger am Schreckhorn in den Tod gestürzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagmorgen ist am Schreckhorn ein Bergsteiger in die Tiefe gestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Seine Begleiterin konnte unverletzt ausgeflogen werden. Ermittlungen zum Unfall wurden aufgenommen.

Am Donnerstag, 19. Juli 2018, kurz nach 1020 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass sich am Schreckhorn bei Grindelwald ein schwerer Bergunfall ereignet habe.

Gemäss ersten Erkenntnissen waren zwei Bergsteiger – ein Mann und eine Frau – im Abstieg vom Gipfel des Schreckhorns. Aus noch zu klärenden Gründen stürzte der Mann mehrere hundert Meter in die Tiefe.

Trotz des umgehend eingeleiteten Rettungsflugs eines Rega-Helikopters, konnten die Einsatzkräfte, mit Unterstützung der Alpinen Rettung Schweiz, vor Ort nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen.

Zur Identität des Verstorbenen bestehen konkrete Hinweise, die formelle Identifikation des Mannes steht aber noch aus.

Die Bergsteigerin, welche den Verunfallten begleitet hatte, konnte von der Rega unverletzt nach Grindelwald ausgeflogen werden. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen, um den Hergang und die Umstände des Unfalls zu klären.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Aleh Alisevich – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Grindelwald BE: Bergsteiger am Schreckhorn in den Tod gestürzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.