29-jähriger Polizist und 47-jähriger Tatverdächtiger bei Schusswechsel verletzt

29-jähriger Polizist und 47-jähriger Tatverdächtiger bei Schusswechsel verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Heute Morgen (24. Juli) hat es auf der Heerstrasse [in Hochfeld (D) – Anm. der Redaktion] einen Schusswechsel gegeben.

Zwei Personen – der 47-jährige Tatverdächtige und ein 29-jähriger Polizist – wurden dabei verletzt.

Beide brachten die Rettungskräfte ins Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr. Gegen 8:15 Uhr waren die Polizisten gerufen worden, weil ein Mann auf der Heerstrasse randalierte. Sie sprachen ihn an. Daraufhin kam es zum Schusswechsel.

Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat sind zurzeit Gegenstand der Ermittlungen, die durch das Polizeipräsidium Düsseldorf geführt werden. Die Polizei sichert Spuren am Tatort und befragt Zeugen.

An der Düsseldorfer Strasse/Heerstrasse hat die Pressestelle der Duisburger Polizei einen Sammelpunkt für Medienvertreter eingerichtet.

 

Quelle: Polizei Nordrhein-Westfalen Duisburg / Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen
Bildquelle: Polizei Nordrhein-Westfalen Duisburg / Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

29-jähriger Polizist und 47-jähriger Tatverdächtiger bei Schusswechsel verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.