Babys vergiftet? 53-jährige Putzfrau in Polizeigewahrsam

Babys vergiftet? 53-jährige Putzfrau in Polizeigewahrsam
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Eine 53-jährige Frau wird verdächtigt, in die Flaschen von zwei kleinen Kindern in einer Kindertagesstätte ein Medikament gemischt zu haben.

Zwei Babys (16 und 9 Monate) mussten ins Spital.

Am 5. Juni wurden Mitarbeiter einer Kindertagesstätte in Neuilly-Plaisance in der Nähe von Paris auf die Schläfrigkeit und den Gewichtsverlust eines 16 Monate alten Kindes aufmerksam und kontaktierten einen Arzt. Das Kind wurde für drei Tage in einem Spital untergebracht. Es konnten Spuren von Benzodiazepin, einem Anxiolytikum, nachgewiesen werden, berichtete die Leitung des Spitals.

Zwei Wochen später hatte ein zweites Baby (9 Monate alt) ähnliche Symptome. Es soll ebenfalls im Spital untergebracht sein.

Mitte Juli wurde eine 53-jährige Frau festgenommen, die seit Januar in der Kindertagesstätte arbeitete. Sie wurde am Monatag vorsichtshalber von ihren Pflichen suspendiert. Bei dieser Mitarbeiterin fanden Ermittler ein Rezept mit Medikamenten, die Bestandteile enthielten, die denen entsprechen, die beim ersten Kind gefunden wurden, sagte eine Person, die den ermittlungen nahesteht.

 

Quelle: Europe 1 / n-tv.de – überarbeitet von der belmedia Redaktion
Artikelbild: Symbolbild (© evso – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Babys vergiftet? 53-jährige Putzfrau in Polizeigewahrsam

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.