30-jähriger alkoholisierter Mann kollidiert mit Zug – stürzt auf Bahnsteig

30-jähriger alkoholisierter Mann kollidiert mit Zug - stürzt auf Bahnsteig
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein 30-jähriger Mann befand sich am Sonntag, den 29. Juli 2018 gegen 18.30 Uhr in einem alkoholisierten Zustand auf Bahnsteig 3/4 des Bahnhofes Weissenfels.

Der Mann schwankte so stark, dass er gegen einen ausfahrenden Zug prallte. Dabei stürzte er auf den Bahnsteig und zog sich mehrere Schürfwunden am Kopf zu.

Das Zugpersonal eines weiteren Zuges leistete erste Hilfe und informierte die Notfallleitstelle der Bahn. Diese wiederum rief den Rettungsdienst an und setzte die Bundespolizei über den Sachverhalt in Kenntnis.

Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Trotz seiner Verletzungen hatte der Mann noch Glück im Unglück. Aufgrund seines alkoholisierten Zustandes und seines Verhaltens hätte er diese Aktion auch mit dem Leben bezahlen können.

Aufgrund des aktuellen Sachverhaltes weist die Bundespolizei erneut mit Nachdruck darauf hin, die weisse Linie auf der Bahnsteigkante zu beachten und diese bei vorbeifahrenden Zügen nicht zu überschreiten.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Artikelbild: Symbolbild (© – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

30-jähriger alkoholisierter Mann kollidiert mit Zug – stürzt auf Bahnsteig

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.