Bäch SZ: Brand zerstört Industriegebäude – über 150 Einsatzkräfte im Einsatz

Bäch SZ: Brand zerstört Industriegebäude - über 150 Einsatzkräfte im Einsatz
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagnachmittag, 2. August 2018, ist in einem Industriegebäude an der Seestrasse in Bäch ein Feuer ausgebrochen.

Zur Brandbekämpfung stehen über 150 Einsatzkräfte von mehreren Feuerwehren, des Sanitätsersteinsatzelementes Höfe, des Rettungsdienstes Lachen sowie vom Amt für Umweltschutz und der Kantonspolizei Schwyz im Einsatz.

Personen wurden keine verletzt.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Löscharbeiten dauern noch an.

Um 17 Uhr erhielt eine Patrouille der Kantonspolizei von Passanten die Meldung, dass aus einem älteren Industriegebäude an der Seestrasse Rauch steigt. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr Wollerau drang bereits starker Rauch aus dem Gebäudedach. Zur Brandbekämpfung wurden sofort Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon, der Feuerwehr Feusisberg-Schindellegi, Richterswil und Wädenswil aufgeboten. Da sich das Brandobjekt an der Bahnstrecke Zürich-Chur befindet, musste zudem der Löschzug der SBB aufgeboten werden.

Die Strasse zwischen Bäch und Richterswil bleibt bis auf Weiteres gesperrt. Der Bahnverkehr zwischen Richterswil und Pfäffikon wird gegenwärtig einspurig geführt. Es stehen Ersatzbusse im Einsatz.

 

Quelle: Kapo Schwyz
Bildquelle: Kapo Schwyz

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bäch SZ: Brand zerstört Industriegebäude – über 150 Einsatzkräfte im Einsatz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.