Mit Bolzenschneider zur Tierrettung: Igel unverletzt aus Stabmattenzaun befreit

02.08.2018 |  Von  |  News, Tierwelt
Mit Bolzenschneider zur Tierrettung: Igel unverletzt aus Stabmattenzaun befreit
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Einem aufmerksamen Mitarbeiter des Allbau hat ein Igel wahrscheinlich sein Leben zu verdanken.

Der Mann entdeckte heute früh den stacheligen Kerl, der in einem Stabmattenzaun im Hof der „Kastanienhöfe“ feststeckte. Kopf, Schnauze und Schulter passten durch den Zaun, doch dann kam das dicke Ende. Das voluminöse Hinterteil des erwachsenen Tieres blieb stecken.



Wegen der nach hinten gerichteten Stacheln gab es ab kein Zurück, er sass fest.

Die Feuerwehr rückte mit einem Bolzenschneider an, ein präziser Schnitt, ein beherzter Griff, und schon konnte das Tier unverletzt seines Weges ziehen. Wir haben ihn der Einfachheit halber direkt hinter den Zaun gesetzt, da wollte er schliesslich hin.

 

Ort: Essen-Kern (D)
Quelle: Feuerwehr Essen
Bilderquelle: Feuerwehr Essen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Schön das man es so ernst nimmt und hilft. Süßer Igel, freut mich für ihn….

Ihr Kommentar zu:

Mit Bolzenschneider zur Tierrettung: Igel unverletzt aus Stabmattenzaun befreit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.