Unterägeri ZG: 18-jährige Fussgängerin von Auto erfasst und erheblich verletzt

Unterägeri ZG: 18-jährige Fussgängerin von Auto erfasst und erheblich verletzt

SONY DSC

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Autofahrer ist zuerst in ein stehendes Motorrad und anschliessend in eine Fussgängerin gefahren. Zwei Personen wurden verletzt.

Am Donnerstag (2. August 2018), kurz vor 17:15 Uhr, fuhren zwei Motorradfahrer auf der Seestrasse Richtung Oberägeri. Beim Seminarhotel hielten die beiden vor einem Fussgängerstreifen an.

Ein nachfolgender, 22-jähriger Autofahrer realisierte dies zu spät und prallte in eines der Motorräder. Der 18-jährige Zweiradlenker stürzte daraufhin zu Boden und verletzte sich leicht. Im Anschluss daran verlor der Unfallverursacher die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf der Gegenseite auf das Trottoir.

Dort erfasste er eine junge Frau, die zuvor den Fussgängerstreifen überquerte. Die 18-Jährige wurde erheblich verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 20`000 Franken.

Im Einsatz standen Mitarbeitende der Rettungsdienste Zug und Schwyz, eines privaten Abschleppunternehmens und der Zuger Polizei.

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Unterägeri ZG: 18-jährige Fussgängerin von Auto erfasst und erheblich verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.