Wimmis BE: 39-jähriger Mann beim Klettern über 20 Meter gefallen und verstorben

Wimmis BE: 39-jähriger Mann beim Klettern über 20 Meter gefallen und verstorben
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstagmorgen ist es in einem Klettergarten Wimmis zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Mann stürzte an einer Felswand mehrere Meter hinunter.

Trotz raschen Rettungsmassnahmen verstarb er noch vor Ort.

Am Dienstagmorgen, 7. August 2018, ging bei der Kantonspolizei die Meldung zu einem Unfall im Klettergarten Burgflueh in Wimmis ein. Ersten Abklärungen zufolge hatten sich zwei Männer zum Klettern in den ehemaligen Steinbruch begeben, als es um etwa 0920 Uhr zum schweren Unfall kam. Während sich der eine am Fusse der Felswand befand, stürzte der zweite Kletterer aus einer Höhe von über 20 Metern hinunter.

Trotz raschem Einsatz einer Rega-Crew und den umgehenden Rettungsmassnahmen konnte nicht verhindert werden, dass 39-jährige Mann aus dem Kanton Bern noch vor Ort verstarb.

Neben der Kantonspolizei Bern, welche mit mehreren Patrouillen und Spezialisten ausrückte und der Rega, stand auch das Care Team des Kantons Bern im Einsatz.

Der genaue Unfallhergang wird von der Kantonspolizei Bern unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Oberland untersucht.

 

Quelle: Kapo Bern
Artikelbild: Symbolbild (© serdjophoto – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Wimmis BE: 39-jähriger Mann beim Klettern über 20 Meter gefallen und verstorben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.