Seenotfall auf Bodensee mit glücklichem Ausgang

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Seeraum zwischen Friedrichshafen und Langenargen – am 09.08.2018, gegen 15.00 Uhr, fuhr ein 60-jähriger Skipper mit seinem Segelboot unter Maschinenantrieb mit Autopilot im Richtung Langenargen.

An Bord des Bootes war seine 49-jährige Begleiterin. Während der Fahrt ging der Skipper unter Deck, seine Begleiterin begab sich zu diesem Zeitpunkt zum rückwärtigen Teil des Bootes. Aus bislang ungeklärter Ursache fiel sie ins Wasser, ohne dass der Mann dies bemerkte.

Als er nach einigen Minuten zurück ans Deck kam, stellte der 60-jährige Mann das Fehlen seiner Begleiterin fest. Er informierte daraufhin eine Bekannte, die sich im BMK-Hafen aufhielt und die sofort einen Notruf absetzte. Er selber wendete das Segelboot und begann mit der Suche nach der Frau.

Als er die Besatzung eines vorbeikommenden Segelbootes ansprach, stellte er fest, dass sich die Dame auf dem Segelboot befand. Im Wasser treibend und um Hilfe rufend, wurde sie kurz vorher von der Segelbootbesatzung gerettet und an Bord genommen.

 

Quelle: Polizeipräsidium Einsatz – überarbeitet von der belmedia Redaktion
Artikelbild: Symbolbild (© Claudio Divizia – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Seenotfall auf Bodensee mit glücklichem Ausgang

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.