Stadt Zürich: Nach gewalttätigem Raubversuch fällt Albaner (17) auf die Nase

Stadt Zürich: Nach gewalttätigem Raubversuch fällt Albaner (17) auf die Nase
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitagmorgen, 17. August 2018, verhaftete die Stadtpolizei Zürich einen mutmasslichen Räuber, der kurz nachdem er einen Passanten ausrauben wollte, mit seinem Velo verunfallt war.

Kurz vor 07.30 Uhr meldete sich ein Passant bei der Notrufzentrale der Stadtpolizei Zürich und erklärte, dass ihn an der Platzpromenade im Kreis 1 ein unbekannter Velofahrer ausrauben wollte.

Der Mann habe sich als Polizist ausgegeben und erklärt, dass er ihm in die Jackentaschen schauen müsse. Als der Unbekannte versuchte, dem Geschädigten die Kamera wegzunehmen, wehrte sich dieser. Daraufhin schlug ihn der Täter mehrmals und flüchtete anschliessend ohne Beute auf einem Velo.

Rund zwanzig Minuten später musste die Stadtpolizei Zürich an die Hardstrasse im Kreis 5 ausrücken, weil dort ein Velofahrer gestürzt war. Aufgrund der genauen Beschreibung des Täters und des Velos mussten die Polizisten davon ausgehen, dass es sich beim Verunfallten um den mutmasslichen Täter des Raubversuchs im Kreis 1 handelt. Mit noch unbekannten Verletzungen wurde der 17-Jährige (aus Albanien stammend) in der Folge ins Spital gebracht. Danach wird er polizeilich befragt.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Nach gewalttätigem Raubversuch fällt Albaner (17) auf die Nase

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.