Winterthur ZH: Nach Brand eines Holzschopfes Brandstifter gefasst

Winterthur ZH: Nach Brand eines Holzschopfes Brandstifter gefasst
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Beim Brand eines Holzschopfes am frühen Morgen des 10. August 2018 in Winterthur ist ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand. Der mutmassliche Täter konnte in der Zwischenzeit gefasst werden.

Am frühen Morgen des 10. August 2018 brannte in der Innenstadt von Winterthur in  der Nähe des Stadtparkes ein Holzschopf (vgl. Meldung vom 10. August 2018).

Durch den Brand wurde der Schopf zerstört und die Fassade sowie das Unterdach des angrenzenden Gebäudes beschädigt. Aufgrund der Erkenntnisse des Brandexperten der Kantonspolizei musste von einer Brandstiftung ausgegangen werden.

Dank Hinweisen aus der Bevölkerung konnte der mutmassliche Täter identifiziert werden. Der Beschuldigte wurde durch die Kantonspolizei Zürich am 16. August 2018 verhaftet und in der Folge der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland zugeführt.

Anlässlich der staatsanwaltschaftlichen Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte geständig, den Brand selber gelegt zu haben. Das Zwangsmassnahmengericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft für den Beschuldigten Untersuchungshaft angeordnet.

 

Quelle: Kanton Zürich Oberstaatsanwaltschaft
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Nach Brand eines Holzschopfes Brandstifter gefasst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.