Erstfeld UR: Riskante Überholmanöver – Schulkinder müssen vor PW zurückweichen

Erstfeld UR: Riskante Überholmanöver – Schulkinder müssen vor PW zurückweichen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstag, 21. August 2018, um ca. 12.00 Uhr, gingen mehrere Meldungen bei der Kantonspolizei Uri ein, wonach ein roter Personenwagen mit Urner Kontrollschildern waghalsige Überholmanöver tätigte.

Der rote VW Golf fuhr von der Umfahrungsstrasse in Schattdorf Richtung Erstfeld, wobei er gemäss Aussage einer Auskunftsperson, mehrere Autos riskant überholte. Zudem wurde beobachtet, wie der PW-Lenker im Dorf Erstfeld, auf Höhe Gemeindehaus / Denner, eine Kolonne von rund sechs Fahrzeugen überholte.

Bei dieser gefährlichen Aktion mussten mehrere Schulkinder, die im Begriff waren einen Fussgängerstreifen im Bereich Gemeindehaus / Denner zu überqueren, zurückweichen. Der rote VW Golf GTI fuhr während der ganzen Fahrt mit eingeschalteten Warnblinkern.

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei Uri bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Personen, die am Dienstag, 21. August 2018, um die Mittagszeit, das Überholmanöver in Erstfeld beobachteten oder die Eltern, deren Schulkinder betroffen waren, sind gebeten, sich bei der Kantonspolizei Uri, Telefon 041 875 22 11, zu melden.

 

Quelle: Kantonspolizei Uri
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Uri

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Erstfeld UR: Riskante Überholmanöver – Schulkinder müssen vor PW zurückweichen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.