Wetter in der Schweiz: Kräftiger Regen – eine erste Zwischenbilanz

01.09.2018 |  Von  |  News, Wetter
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Gestern verlagerte sich ein Höhentief von Nordwesten her über die Alpen und führte zu sich tagsüber ausbreitenden Regengüssen. Der Niederschlagsschwerpunkt lag dabei zwischen dem Tessin, Graubünden und der Ostschweiz. Heute befindet sich das Zentrum des Höhentiefs über Norditalien, die nordöstliche Strömung staut die feuchtkühle Luft an den zentralen und östlichen Alpennordhang.

Der Süden wird dagegen durch den aufkommenden Nordföhn zunehmend entlastet.

Seit gestern Freitag gab es im Süden und Osten zum Teil beachtliche Regenmengen, Spitzenreiter sind zur Zeit Vaduz und Arosa-Maran mit 80 Litern pro Quadratmeter. Die Böden können diese Regenmengen aktuell aber sehr gut aufnehmen, auch in den Gewässern ist nach der grossen Trockenheit der letzten Monate mehr als genug Platz. Anbei eine Liste mit den Regensummen von gestern bis heute Morgen:

Niederschlagsmenge (Stand 07:10)

Messstationen Niederschlagsmenge (in mm)

Vaduz (460 m ü.M.) 80
Arosa-Maran (1878 m ü.M., GR) 80
Amriswil (437 m ü.M., TG) 78
Lugano (273 m ü.M., TI) 67
Sankt Gallen (779 m ü.M., SG) 60
Monte Generoso (1608 m ü.M., TI) 59
Corvatsch (3315 m ü.M., GR) 59
Weinfelden (432 m ü.M., TG) 53
Sommeri (465 m ü.M., TG) 50
Stabio (353 m ü.M., TI) 46
Berninapass (2328 m ü.M., GR) 44
Berg TG (540 m ü.M., TG) 44
Hörnli (1132 m ü.M., ZH) 42
Sils im Engadin (1803 m ü.M., GR) 41
Güttingen (440 m ü.M., TG) 39
Bivio (1769 m ü.M., GR) 39
Säntis (2502 m ü.M., AR) 39
Samedan (1705 m ü.M., GR) 39
Andeer (987 m ü.M., GR) 39
Vicosoprano (1089 m ü.M., GR) 36
Weissfluhjoch/Davos (2690 m ü.M., GR) 36
Robbia (1078 m ü.M., GR) 35
Locarno-Magadino (203 m ü.M., TI) 35
Altenrhein (398 m ü.M., SG) 34
San Bernardino (1639 m ü.M., GR) 33
Bergün (1375 m ü.M., GR) 33
Davos (1590 m ü.M., GR) 33
Bad Ragaz (496 m ü.M., SG) 33
Buffalora/Ofenpass (1970 m ü.M., GR) 32
Oberneunforn (480 m ü.M., TG) 32
Valbella (1560 m ü.M., GR) 31
Robiei (1898 m ü.M., TI) 31
Grono (325 m ü.M., GR) 31
Locarno-Monti (367 m ü.M., TI) 31
Niederuzwil (515 m ü.M., SG) 31
Cimetta (1672 m ü.M., TI) 30
Stachen (Arbon) (408 m ü.M., TG) 30
Einsiedeln (910 m ü.M., SZ) 30
Münstertal (1383 m ü.M., GR) 30
Brülisau (915 m ü.M., AI) 30
Berneck (405 m ü.M., SG) 30
Ebnat-Kappel (620 m ü.M., SG) 29
Salen-Reutenen, Homburg TG (718 m ü.M., TG) 29
Oberriet (420 m ü.M., SG) 29
Sattel (790 m ü.M., SZ) 29
Algetshausen (560 m ü.M., SG) 28
Schuls (1298 m ü.M., GR) 28
Giswil (475 m ü.M., OW) 28
Vals (1254 m ü.M., GR) 28
Chur (555 m ü.M., GR) 27

Berücksichtigte Zeitspanne der Hitliste (Schweiz, Liechtenstein) vom 31. August 2018, 00:00 bis zum 1. September 2018, 07:10 (Dauer 1d 7h 10min)

 

Quelle: MeteoNews
Artikelbild: Symbolbild © HelloRF Zcool- shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Wetter in der Schweiz: Kräftiger Regen – eine erste Zwischenbilanz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.