Chur GR: Auf Geleise der Arosabahn geraten – Autolenker (†75) verstorben

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochabend (05.09.2018) hat sich auf der Sandstrasse ein Selbstunfall ereignet.

Der Fahrzeuglenker verstarb dabei auf der Unfallstelle. Die Bahngeleise der Arosabahn blieben für rund zweieinhalb Stunden gesperrt.

Ein 75-jähriger Personenwagenlenker fuhr über die Sandstrasse, Richtung Stadtzentrum. Höhe Kupferschmiedeweg kollidierte er zuerst mit der rechtsseitigen Stützmauer. Anschliessend
geriet er mit dem FZ nach links auf die Geleise der Arosabahn und kollidierte mit dem Eisengeländer der Plessur. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsversuche konnte der Notfallarzt der Rettung Chur nur noch den Tod des Fahrzeuglenkers auf der Unfallstelle feststellen.

Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Das stark beschädigte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Das Care-Team Grischun befand sich ebenfalls auf der Unfallstelle im Einsatz. Die Rhätische Bahn setzte für die Zugsausfälle einen Shuttle-Bus
ein.

 

Quelle: Stadtpolizei Chur
Bildquelle: Stadtpolizei Chur

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Chur GR: Auf Geleise der Arosabahn geraten – Autolenker (†75) verstorben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.