Baden AG / A1: Drei Fahrzeuge in Unfall involviert – Polizei sucht Zeugen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag ereignete sich auf der Autobahn bei Baden ein Unfall mit drei Fahrzeugen. Personen wurden nicht verletzt. Die Kantonspolizei sucht noch Zeugen.

Am Montagmorgen, 10. September 2018, 07.45 Uhr ereignete sich in Baden auf der Autobahn A1, Fahrbahn Bern, kurz nach dem Baregg-Tunnel ein Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen.
Ein 33-jähriger Deutscher fuhr mit seinem Peugeot auf dem 2. Überholstreifen.

Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte er infolge des stockenden Verkehrsflusses auf den 1. Überholstreifen ausgewichen sein. Dabei kam es zur Kollision mit zwei weiteren Fahrzeugen, einem Auto und einem Lieferwagen.

Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Neben Kantonspolizei rückten auch die Feuerwehr und der Nationalstrassen-Unterhaltsdienst vor Ort aus. Zwei der drei Fahrstreifen mussten vorübergehend gesperrt werden. Um 09.40 Uhr waren die Aufräumarbeiten und die Bergung der Fahrzeuge beendet. Der Sachschaden wird auf über 20’000 Franken geschätzt.
Es bildete sich Rückstau bis an die Kantonsgrenze in Dietikon.

Die Mobile Polizei in Schafisheim (Tel. 062 886 88 88) sucht nach Augenzeugen, die den Unfallhergang beobachten konnten.




 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Baden AG / A1: Drei Fahrzeuge in Unfall involviert – Polizei sucht Zeugen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.