Horburgtunnel / A3 BS: Nach Sekundenschlaf in Tunnelwand gefahren

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am frühen Montagnachmittag führte der Selbstunfall eines 54-jährigen Autolenkers im Horburgtunnel in Fahrtrichtung Frankreich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Sanität der Rettung Basel-Stadt brachte den Lenker zur Abklärung ins Spital, das Unfallfahrzeug erlitt Totalschaden.

Die Verkehrspolizei ermittelt den genauen Unfallhergang zuhanden der Staatsanwaltschaft.

Ersten Angaben zufolge fiel der Lenker in einen Sekundenschlaf und fuhr mit seinem Personenwagen zuerst in die rechte und dann in die linke Tunnelwand. Ihm wurde der Führerausweis vorläufig abgenommen.

Die Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankreich musste für die Unfallaufnahme und Bergung gesperrt werden. Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt band Treibstoff, das beim Unfall auf die Fahrbahn geraten war.

 

Quelle: Kantonspolizei Basel-Stadt
Bildquelle: Kantonspolizei Basel-Stadt

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Horburgtunnel / A3 BS: Nach Sekundenschlaf in Tunnelwand gefahren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.