Stadtpolizei Winterthur & Zürich: TV-Spot warnt vor Gefahrenbereich „Toter Winkel“

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Unfälle im Zusammenhang mit dem „Toten Winkel“ sind im Strassenverkehr allgegenwärtig, leider oft mit schweren Folgen für alle Beteiligten. Aus diesem Grund haben die Stadtpolizeikorps aus Zürich und Winterthur gemeinsam einen TV-Spot produziert.

Die Unfallzahlen im Zusammenhang mit dem „Toten Winkel“ gehen nicht zurück – im Gegenteil: In den letzten Monaten ist sogar eine leichte Zunahme zu verzeichnen. Bis jetzt haben sich im laufenden Jahr alleine im Kanton Zürich rund 30 solcher Unfälle ereignet. In rund einem Dutzend aller Fälle verletzten sich die Unfallopfer schwer.

Mit dem neuen TV-Spot wollen die Polizeikorps die Gefahren des „Toten Winkels“ aufzeigen und alle Verkehrsbeteiligten entsprechend sensibilisieren. Der Spot läuft seit anfangs Woche auf TeleZüri und TeleTop.



Im polizeilichen Verkehrsunterricht an den Schulen ist der „Tote Winkel“ fester Bestandteil im Lektionenplan. „Was ist der ‹Tote Winkel› und wie verhalte ich mich sicher?“ sind die zentralen Fragen des Unterrichts.

Die Lektion wird anschliessend im Freien fortgeführt – mit einem Lastwagen. So kann der „Tote Winkel“ aus der Perspektive des Lastwagenchauffeurs auf eindrückliche Art und Weise selber erlebt werden.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur und Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Screenshot Youtube

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadtpolizei Winterthur & Zürich: TV-Spot warnt vor Gefahrenbereich „Toter Winkel“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.