Reute AR: Autolenkerin (21) kümmert sich zunächst nicht um Schadensregulierung

Reute AR: Autolenkerin (21) kümmert sich zunächst nicht um Schadensregulierung
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch, 13. August 2018, ist es in Reute durch ein vorerst unbekanntes Auto zu einem Selbstunfall gekommen.

Die Unfallverursacherin meldete sich im Verlaufe des Tages. Es entstand Sachschaden.

Am Mittwochmorgen lenkte eine 21-jährige Automobilistin ihr Auto von Altstätten in Richtung Reute. In einer Linkskurve im Bereich Bruggtobel geriet die Lenkerin mit dem Personenwagen über den Strassenrand hinaus und stiess gegen einen Telefonmast und einen Strassenmarkierungspfahl.

Vorerst ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern, setzte sie die Fahrt fort und meldete den Unfall erst gegen Abend. Der Sachschaden am Auto und an der Telefonanlage kann noch nicht beziffert werden.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Ausserrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Reute AR: Autolenkerin (21) kümmert sich zunächst nicht um Schadensregulierung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.