Liechtenstein: Kollision nach Ausweichmanöver – zwei weitere Unfälle

Liechtenstein: Kollision nach Ausweichmanöver - zwei weitere Unfälle
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch (12.09.2018), Donnerstag (13.09.2018) und Freitagmorgen (14.09.2018) ereignete sich in Vaduz, Schaan und Triesen je ein Verkehrsunfall.

In Vaduz fuhr eine Frau am Mittwoch gegen 16:20 Uhr mit ihrem Personenwagen auf der Nebenstrasse Fürst-Franz-Josef-Strasse in Richtung Triesenberg, als ihr ein unbekannter Fahrzeuglenker entgegen kam.

Dieser hielt sich dabei nicht an die rechte Strassenhälfte. Um eine Kollision zu verhindern, wich die Lenkerin an den rechten Strassenrand aus und kollidierte dort mit einem Pfosten. Am Fahrzeug entstand dadurch erheblicher Sachschaden.

Am Donnerstag gegen 08:00 Uhr fuhr in Schaan ein Autolenker von der Saxgasse kommend in Richtung Landstrasse. Als er in diese einbog, schätze er vorab die Distanz eines heranfahrenden Motorrades falsch ein und es kam zu einem Zusammenstoss. Verletzt wurde niemand.

Ein 12-Jähriger Junge fuhr in Triesen am Freitagmorgen um ca. 07:45 Uhr auf dem Schulweg in Richtung Weiterführende Schulen. Als er bei der Tiefgarageneinfahrt anhalten wollte, bremste er zu stark ab und kam zu Sturz. Da er sich verletzte, musste er durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

 

Quelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein
Artikelbild: Symbolbild © Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein


Ihr Kommentar zu:

Liechtenstein: Kollision nach Ausweichmanöver – zwei weitere Unfälle

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.