Farvagny-le-Grand FR: Bach verschmutzt – 218 Fische getötet – Zeugenaufruf

Farvagny-le-Grand FR: Bach verschmutzt – 218 Fische getötet – Zeugenaufruf
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei und der Wildschutz hatten gestern einen Einsatz wegen der Verschmutzung eines Baches in Farvagny-le-Grand. Die genauen Ursachen der Verschmutzung sind noch nicht bekannt.

Insgesamt wurden 218 Fische getötet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Am Donnerstag, 20. September 2018, wurde die Kantonspolizei über das Vorhandensein von toten Fischen im Bach Moulins in der Nähe des Fussballplatzes in Farvagny-le-Grand informiert.

Vor Ort stellte die Wache fest, dass sich die Verschmutzung schnell ausgebreitet hatte und 218 Fische getötet wurden. Der Beginn der Verschmutzung liegt stromaufwärts der Brücke in Richtung der Kreuzung zwischen der Grenillesstrasse und der Sackgasse des Moulins.

Nach der ersten Untersuchung könnte die Einleitung eines schädlichen Produkts in klare Gewässer die Ursache für die Verschmutzung sein.

Zeugenaufruf

Die Polizei bittet jeden, der Informationen über diese Verschmutzung geben kann, diese unter 026 304 17 17, zu melden.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Bildquelle: Kantonspolizei Freiburg

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Farvagny-le-Grand FR: Bach verschmutzt – 218 Fische getötet – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.