Säugling und junger Vater aus 7. Stock in den Tod gestürzt – Tötungsverdacht

Säugling und junger Vater aus 7. Stock in den Tod gestürzt – Tötungsverdacht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In Berlin-Friedrichsfelde hat in der vergangenen Nacht gegen 22.30 Uhr ein Anwohner des Rosenfelder Rings die Polizei verständigt, nachdem er vor einem Wohnhaus einen toten Säugling sowie einen toten Mann entdeckt hatte.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war das 9 Monate alte Kind vom Balkon einer Wohnung in der siebten Etage gefallen oder geworfen worden. Auch der 23-Jährige Vater des Säuglings war anschliessend vom Balkon gestürzt.

Derzeit gibt es keine Hinweise auf die Beteiligung weiterer Personen.

Eine Obduktion der Toten, die im Laufe des heutigen Tages stattfindet, soll die genauen Todesursachen klären. Die Mutter des Kindes war nicht in der Wohnung. Sie musste im Anschluss seelsorgerisch betreut werden.

Die 3. Mordkommission beim Landeskriminalamt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Quelle: Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Titelbild: Symbolbild © Mr.Samarn Plubkilang – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Säugling und junger Vater aus 7. Stock in den Tod gestürzt – Tötungsverdacht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.