Stadt Zürich: Frau durch Schuss aus Druckluftwaffe verletzt – Zeugen gesucht

Stadt Zürich: Frau durch Schuss aus Druckluftwaffe verletzt – Zeugen gesucht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagnachmittag, 20. September 2018, wurde an der Bushaltestelle Farbhof im Kreis 9 eine Frau durch ein Projektil getroffen und verletzt. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Gemäss eigenen Angaben wartete gegen 16.20 Uhr eine 45-jährige Frau an der Bushaltestelle Farbhof an der Badenerstrasse auf den VBZ-Bus Nr. 35. Plötzlich spürte sie starke Schmerzen beim rechten Ohr.

Auch bemerkte sie, dass sie blutete. In der Folge begab sie sich in ärztliche Behandlung. Dort stellte man fest, dass sie neben dem Ohr von einem Projektil getroffen worden war. Weitere Abklärungen ergaben, dass es sich um ein Projektil einer Druckluftwaffe handelt. Die Umstände der Tat sind unklar. Die Stadtpolizei Zürich nahm zusammen mit dem Forensischen Institut Zürich die Ermittlungen auf. Unter anderem wurde am Tatort eine umfassende Spurensicherung durchgeführt.

Zeugenaufruf

Personen, die am Donnerstagnachmittag, ca. zwischen 16.00 und 16.30 Uhr in Zürich-Altstetten an der VBZ-Bushaltestelle Farbhof, im Zusammenhang mit dem Vorfall verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Frau durch Schuss aus Druckluftwaffe verletzt – Zeugen gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.