Silenen UR: Berggänger am Bristenstock in den Tod gestürzt

Silenen UR: Berggänger am Bristenstock in den Tod gestürzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntag, 23. September 2018, kurz vor 13.00 Uhr, erhielt die Kantonspolizei Uri die Meldung, wonach ein Berggänger am Bristenstock abgestürzt sei. Die Rega konnte nur noch den Tod des 53-jährigen Mannes feststellen.

Der Mann befand sich in einer geführten sechsköpfigen Gruppe von Berggängern und war via Nordostgrat auf dem Abstieg vom Bristenstock.

Dabei verlor er aus bisher ungeklärten Gründen das Gleichgewicht und stürzte ca. 30 Meter einen steilen Abhang hinunter, wobei sich der im Kanton Luzern wohnhafte Mann tödliche Verletzungen zuzog.

Im Einsatz standen die Rega, das Care Team Uri, ein Bestattungsunternehmen, die Staatsanwaltschaft Uri und die Kantonspolizei Uri.

 

Quelle: Kantonspolizei Uri
Artikelbild: Daniel Csoka – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Silenen UR: Berggänger am Bristenstock in den Tod gestürzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.