Mols SG: Arbeiter fährt gegen Starkstromleitung – Stromausfall

Mols SG: Arbeiter fährt gegen Starkstromleitung - Stromausfall
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag (01.10.2018), um ca. 3:20 Uhr, ist ein 31-jähriger Arbeiter mit einem mobilen Bohrgerät gegen eine Starkstromleitung gefahren. Dadurch kam es in der Region zu einem Stromausfall.

Der 31-Jährige war zusammen mit weiteren Arbeitern damit beschäftigt, ein sogenanntes Drehbohrgerät (ein Raubenfahrzeug mit Bohrturm) auf der Autobahnbaustelle der A3 Richtung Zürich zu verschieben.

Dabei war der rund 20 Meter hohe Bohrturm ausgefahren und touchierte eine Starkstromleitung, die über die Autobahn führt. Dadurch kam es in der Region zu einem Stromausfall, der rund eine Stunde dauerte. Durch den Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt und für den Autobahnverkehr bestehen keine weiteren Einschränkungen.



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Mols SG: Arbeiter fährt gegen Starkstromleitung – Stromausfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.