Entsetzlicher Vorfall: Katze vermutlich mit Säure übergossen

Entsetzlicher Vorfall: Katze vermutlich mit Säure übergossen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Eine entsetzliche Entdeckung musste eine Familie am Samstagmorgen machen. Ihre Katze verbreitete einen extrem durchdringenden Geruch im Haus.

Bei näherem Hinsehen stellten die Besitzer fest, dass das Tier offenbar mit einer klebrigen Flüssigkeit übergossen worden war. Nachdem der Vierbeiner auch nach mehrmaligem Waschen nicht davon befreit werden konnte, suchte die Familie eine Tierarztpraxis auf. Der Katze musste das komplette Fell entfernt werden und eine Behandlung mit Medikamenten war erforderlich.

Nicht nur, dass das Tier selbst lebensgefährliche Verletzungen davontrug, auch alle Personen, die mit ihm in Berührung gekommen waren, erlitten Kopfschmerzen, Atembeschwerden oder Hautausschläge und mussten sich ebenfalls zum Arzt begeben. Aufgrund der gesundheitlichen Auswirkungen und des beissenden Geruchs könnte es sich bei der ausgebrachten Flüssigkeit um Buttersäure handeln.

Zeugenaufruf

Die Ermittlungen dauern an und die die Beamten des Polizeipostens Althengstett suchen dringend Zeugen, die gebeten werden, sich unter Telefon +49 (0) 7051 3243, zu melden.

 

Ort: Althengstett (D)
Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe
Artikelbild: Symbolbild (© Felicity Berkleef – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Entsetzlicher Vorfall: Katze vermutlich mit Säure übergossen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.