Alertswiss: Neue Wege zur Alarmierung und Information der Bevölkerung

Alertswiss: Neue Wege zur Alarmierung und Information der Bevölkerung
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Gemeinsam mit den kantonalen Partnern lanciert das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) neue Kanäle zur Alarmierung und Information der Bevölkerung bei Katastrophen und in Notlagen.

Ab sofort werden Alarme und Ereignisinformationen als Push-Meldung über die Alertswiss-App und auf der Alertswiss-Website verbreitet. Alertswiss ist der direkte Draht zwischen den Behörden und der Bevölkerung.

Ein Erdbeben, Erdrutsche und andere Naturkatastrophen, ein Brand in einer Chemieanlage, ein schweres Zugsunglück, ein Terroranschlag, allenfalls sogar mit einer „Dirty Bomb“: Katastrophen können sich jederzeit und ohne Vorankündigung ereignen. Eine wesentliche Aufgabe bei der Bewältigung ist in jedem Fall die rasche und zielgenaue Alarmierung sowie die sachgerechte Information der Bevölkerung, insbesondere die Kommunikation von Verhaltensanweisungen.

Zusätzliche Alarmierungskanäle erfüllen neue Bedürfnisse

Die Schweiz verfügt bisher über ein flächendeckendes Alarmierungssystem mit Sirenen und anschliessender Information über die verbreitungspflichtigen Radios. Dieses heutige System zur Alarmierung und Information der Bevölkerung funktioniert gut und sicher. Allerdings erfüllt es die heutigen Bedürfnisse nicht mehr vollständig: Ein grosser Teil der Bevölkerung nutzt im Alltag vor allem mobile Kommunikationsmittel.

Über das Internet können Informationen immer schneller verbreitet werden. Ein Teil der Bevölkerung weiss nicht mehr, was bei einem Sirenenalarm zu tun ist. Menschen mit einer Hörbehinderung sind vom bisherigen System mit akustischen Medien ausgeschlossen. Sie haben Anspruch auf ein Alarmierungs- und Informationssystem, das auch für sie direkt zugänglich ist.

Alertswiss: der direkte Draht zwischen Behörden und Bevölkerung

Bei Katastrophen und in Notlagen können die Behörden die Bevölkerung neu auch über digitale Kanäle alarmieren und informieren. Sie nutzen dafür die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) seit 2015 betriebenen Alertswiss-Kommunikationskanäle: Alarmmeldungen werden als Push-Meldung über die Alertswiss-App auf Smartphones sowie als Online-Publikation auf der Alertswiss-Website verbreitet.

Die Publikation von Alarmmeldungen auf diesen neuen Kanälen erfolgt gleichzeitig mit der Auslösung des Sirenenalarms. Die Alertswiss-Kanäle erweitern zudem das Instrumentarium und die Möglichkeiten der Behörden im Bereich der Ereigniskommunikation: Nach einer Alarmierung können sie zu dem akuten Ereignis über die gleichen Kanäle weiter informieren. Zudem können sie auch Warnungen und weitere Informationen verbreiten, ohne gleichzeitige einen Sirenenalarm auszulösen.

Zusammenarbeit von Bund und Kantonen als Schlüsselfaktor

Die Weiterentwicklung des Alarmierungs- und Informationssystems mit den neuen Alertswiss-Kanälen ist eine einheitliche Lösung: Beteiligt sind sämtliche Kantone und das Fürstentum Liechtenstein. Die enge Zusammenarbeit zwischen Bund und Kantonen bei der Entwicklung und beim künftigen Betrieb des Systems ist der Schlüssel für den erfolgreichen Einsatz. Bei den meisten Ereignissen liegt die Zuständigkeit für die Alarmierung und Information der Bevölkerung auf kantonaler bzw. lokaler Ebene. Konkret erfolgt die Auslösung eines Alarms und die entsprechende Information der Bevölkerung in der Regel in einer Einsatzzentrale der Kantonspolizei. Auf Bundesebene kann die Nationale Alarmzentrale (NAZ) im Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) Alarmmeldungen und weitere Informationen verbreiten.

Der gesamte Prozess zur Alarmierung und Information der Bevölkerung ist in einem integralen System zusammengeführt. Technisch sind die neuen Alertswiss-Kanäle an das seit 2012 bestehende, hochsichere Sirenenalarmierungssystem Polyalert angeschlossen. Die Eingabe der Informationen erfolgt somit an einem einzigen Terminal und alle Ausgabekanäle basieren auf der gleichen Eingabe. Damit kann im Ereignisfall wertvolle Zeit gewonnen werden.

Alertswiss-App kostenlos downloaden

Mit den neuen Alertswiss-Dienstleistungen des BABS und der Kantone kann sich die Bevölkerung in der Schweiz besser auf Katastrophen und Notlagen vorbereiten. Bei einer konkreten Gefährdung kann die Eigenverantwortung besser wahrgenommen werden. Mit den neuen Services zur Alarmierung und Information der Bevölkerung können Schäden vermindert oder minimiert – und letztlich Leben gerettet werden.

Die Alertswiss-App gibt es kostenlos für Android- und für iOS-Systeme. Sie ist downloadbar im Google Play Store und im App Store von Apple.

 

Quelle: Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
Titelbild: Dmitrii Shirinkin – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Alertswiss: Neue Wege zur Alarmierung und Information der Bevölkerung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.