Kaiseraugst AG: Alkoholisierter Autofahrer rammt Gebäudefassade

Kaiseraugst AG: Alkoholisierter Autofahrer rammt Gebäudefassade
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Autofahrer kollidierte gestern zuerst mit 2 Randleitpfosten, setzte aber seine Fahrt trotzdem fort. Schliesslich geriet er von der Strasse und prallte in eine Holzfassade eines Gebäudes. Der 28-Jährige war alkoholisiert.

Am Samstag, 20. Oktober 2018, um 21.30 Uhr, fuhr ein 28-Jähriger auf der Landstrasse in Kaiseraugst in Richtung Rheinfelden. Auf Höhe des Kreisverkehrs Wurmisweg verlor er die Kontrolle über den VW und prallte in zwei Randleitpfosten.

Er setzte seine Fahrt fort, worauf er am darauffolgenden Kreisverkehr erneut die Kontrolle verlor, von der Strasse geriet und zuerst mit einer Plastikkuh zusammenstiess, bevor er die Holzfassade eines Gebäudes rammte und stecken blieb.

Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Beim 28-jährigen Schweizer konnte Alkoholeinfluss festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemlufttest ergab einen Wert von über 0.4 mg/l. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.



 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kaiseraugst AG: Alkoholisierter Autofahrer rammt Gebäudefassade

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.