Bulle wendet eigenen Abschuss ab

Bulle wendet eigenen Abschuss ab
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Für einige Aufregung sorgte gestern Abend ein aus einem Landwirtschaftsbetrieb bei Schalkau ausgebrochener Jungbulle.

Der bei seinen Haltern als besonders wild und gefährlich bekannte, anderthalbjährige Bulle war ausgebüxt und rannte gegen 18.15 Uhr durch die Ortslage in Richtung Wald.

Um eine Gefährdung von Anwohnern zu vermeiden, bekam ein Jäger kurzfristig die Abschussgenehmigung.

Als der Jäger jedoch eine halbe Stunde später vor Ort eintraf, hatte sich der Bulle die Sache gerade noch rechtzeitig anders überlegt. Er kehrte freiwillig in den Stall zurück, wurde sicher verschlossen und entkam so vorerst seinem Abschuss.

 

Quelle: Thüringer Polizei
Artikelbild: Symbolbild (© Naumov S – shutterstock.coM)


Ihr Kommentar zu:

Bulle wendet eigenen Abschuss ab

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.