„Falsche Witwe“ in der Küche

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstag gegen 11 Uhr wurde ein Anwohner in der Grete-Fleischmann-Strasse auf eine Spinne an seiner Küchenwand aufmerksam, die er daraufhin einfing.

Er identifizierte mit einem Verwandten, welcher Biologe ist, die Spinne als eine „Falsche Witwe“ und verständigte die Polizei.

Bei der eingefangen Spinne handelt es sich um eine Unterart der „Schwarzen Witwe“ und soll ebenfalls eine unangenehme Giftwirkung haben.

Ein Experte der Stadt Mannheim wurde hinzugezogen. Er identifizierte die Spinne ebenfalls als „Falsche Witwe“ und nahm sie in Obhut.

Zur Herkunft der Spinne konnten keine Erkenntnisse erlangt werden, normalerweise ist sie im Mittelmeerraum ansässig.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim
Bildquelle: Polizeipräsidium Mannheim

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

„Falsche Witwe“ in der Küche

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.