73-jähriger Mann nach Sturz in Erdloch verstorben

73-jähriger Mann nach Sturz in Erdloch verstorben
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstag, 1. November 2018, wurde ein 73-Jähriger nach einer Suchaktion in einem Erdloch tot aufgefunden.

Bereits seit mehreren Tagen war der 73-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg nicht mehr nach Hause gekommen. Zuletzt lebend gesehen wurde er am Dienstag, 30. Oktober 2018. Daher meldete ihn sein Bruder als abgängig.

Bei einer Suchaktion wurde der 73-Jährige von einem Diensthundeführer in einem etwa drei Meter tiefen Erdloch auf einer Wiese nahe seines Wohnhauses tot aufgefunden. Der Leichnam wurde von der Feuerwehr geborgen.

Der Mann dürfte während eines Spazierganges mit dem Kopf voraus in das Loch gestürzt sein, konnte sich anschliessend nicht mehr selbständig befreien und ist schliesslich am Vorfallsort verstorben. Der Mann dürfte vermutlich entweder durch Ersticken oder fehlende Nahrungsaufnahme gestorben sein. Wie lange sich der Mann in dem besagten Erdloch befand ist unklar. Die Leiche wurde von der Staatsanwaltschaft freigegeben.

 

Ort: Breitenbach in der Weststeiermark, Bezirk Deutschlandsberg
Quelle: LPD Steiermark
Artikelbild: Symbolbild (© Dragana Gordic – shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

73-jähriger Mann nach Sturz in Erdloch verstorben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.