Tiertransport geht schief – Rinder kommen unter die Räder

Tiertransport geht schief - Rinder kommen unter die Räder
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am heutigen Dienstagmittag kam es gegen 11:40 h in Himmelpforten zu einem Unfall, bei dem acht Rinder auf einem umgestürzten Tieranhänger beteiligt waren.

Ein 19-jähriger Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Betriebes war mit seinem Traktor und einem Tiertransportanhänger, der mit acht Rindern beladen war, auf der Strasse Ochsenpohl in Richtung Ortsmitte unterwegs und bog dann vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts in die Strasse Hüpperskamp ein. Dabei kippte der Tiertransportanhänger um.

Sechs der Rinder konnten in einen benachbarten Vorgarten flüchten und sich dort von dem Schreck erholen, währen zwei von ihnen und dem Anhänger eingesperrt blieben.

Nachdem dieser angehoben wurde, konnten auch sie unverletzt befreit werden.

Aller Tiere wurden nach der Bergung des Anhängers offenbar unverletzt weitertransportiert.

An dem Anhänger entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

 

Quelle: Polizeiinspektion Stade
Bilderquelle: Polizeiinspektion Stade


Ihr Kommentar zu:

Tiertransport geht schief – Rinder kommen unter die Räder

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.