Hund mit Waffe verletzt – nach mutmasslicher Schussverletzung operiert

Hund mit Waffe verletzt - nach mutmasslicher Schussverletzung operiert
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein bislang Unbekannter hat am Donnerstagnachmittag in der Büchelbachstrasse mit einer nicht näher bekannter Waffe einen Hund verletzt.

Die Tat dürfte sich im Zeitraum von 14:30 bis 17 Uhr abgespielt haben.

Nachdem das Tier in der darauffolgenden Nacht an Atemnot litt, suchten die besorgten Besitzer einen Tierarzt auf. Dieser konnte eine mutmassliche Schussverletzung diagnostizieren. Nach einer Operation befindet sich der Hund auf dem Weg der Besserung.

Nun ermitteln die Beamten des Polizeireviers Bühl.

Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer: +49 (0) 7223/990970 erbeten.

 

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg
Artikelbild: Symbolbild (© Reflex Life – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Hund mit Waffe verletzt – nach mutmasslicher Schussverletzung operiert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.