Tierquälerei: Hund findet einen mit Gift präparierten Knochen

Tierquälerei: Hund findet einen mit Gift präparierten Knochen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 13.11.2018 erstattete eine 77-jährige Klagenfurterin Anzeige, dass ihr Hund der Rasse Brandlbracke bei einem Spaziergang am 30.10.2018 in Klagenfurt, einen mit Gift präparierten Knochen fand.

Die 77-jährige übergab den Knochen einer Tierärztin und diese wiederum an die Lebensmitteluntersuchungsanstalt. Von dort wurde der Knochen zur weiteren Untersuchung nach München geschickt, wo sich herausstellte, dass der Knochen Rückstände von handelsüblichen Mäuse- und Rattenködern aufwies.

Hinweise auf einen eventuellen Tatverdächtigen gibt es derzeit nicht.

 

Quelle: LPD Kärnten
Artikelbild: Symbolbild (© Dneprstock – shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Tierquälerei: Hund findet einen mit Gift präparierten Knochen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.