Kleinandelfingen / Marthalen ZH: Edelkrebse verendet – Verursacher ermittelt

16.11.2018 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zürich
Kleinandelfingen / Marthalen ZH: Edelkrebse verendet – Verursacher ermittelt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Mederbach zwischen Oerlingen (Gemeinde Kleinandelfingen) und Marthalen waren am 26. Oktober 2018 mehrere hundert Edelkrebse verendet (siehe Meldung vom 26.10.2018).

Die Kantonspolizei Zürich hat dieses Krebssterben geklärt und den Verursacher ermittelt.

Ermittlungen von Spezialisten des Amtes für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) sowie des Dienstes Tier- / Umweltschutz der Kantonspolizei Zürich haben ergeben, dass das Krebssterben durch Pflanzenschutzmittelreste ausgelöst worden war. Diese gelangten über eine Meteorleitung ins Gewässer. Die Polizei hat den Verursacher eruiert – gegen ihn erfolgt eine Anzeige wegen Gewässerverschmutzung an die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kleinandelfingen / Marthalen ZH: Edelkrebse verendet – Verursacher ermittelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.