Strafverfahren gegen Leitenden Staatsanwalt des Bundes eingestellt

16.11.2018 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zürich
Strafverfahren gegen Leitenden Staatsanwalt des Bundes eingestellt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Aufgrund von Informationen, die dem Bundesanwalt Ende September 2018 zugegangen waren, beauftragte die Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft den Unterzeichnenden als ausserordentlichen Staatsanwalt mit der Klärung der strafrechtlichen Relevanz dieser Informationen.

Die in der Folge durchgeführten Ermittlungen und Untersuchungen richteten sich gegen Olivier Thormann, Leitender Staatsanwalt der Abteilung Wirtschaftskriminalität der Bundesanwaltschaft.

Gegenstand der Abklärungen bildeten die Tatbestände der Amtsgeheimnisverletzung, der Begünstigung, des Sich bestechen lassens und der Vorteilsannahme in Zusammenhang mit Verhaltensweisen und Äusserungen Olivier Thormanns im Kontakt zu einem damaligen Mitarbeiter der FIFA in dessen Funktion als Vertreter dieser Privatklägerschaft im Verfahrenskomplex Weltfussball.

Der erwähnte Anfangsverdacht wurde in der Untersuchung nicht erhärtet, sondern entkräftet.

Mit Verfügung vom 9. November 2018 wurde daher das Strafverfahren gegen Olivier Thormann vollumfänglich eingestellt.

 

Quelle: Dr. Ulrich Weder, Staatsanwalt des Bundes
Artikelbild: Symbolbild © smolaw – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Strafverfahren gegen Leitenden Staatsanwalt des Bundes eingestellt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.