Angst vorm Hochzeitscrasher

Angst vorm Hochzeitscrasher
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 erschien am 21.11.2018 ein 58-Jähriger mit einem besonderen Anliegen.

Er bat, man möge doch seinen Verwandten für einige Tage einsperren, damit dieser die Hochzeit seines Sohnes nicht stören könne. In der Vergangenheit habe es eine entsprechende Ankündigung gegeben und er wolle nun vermeiden, dass es auf der Feier zu einem Eklat komme.

Dem 58-Jährigen wurde schliesslich erklärt, dass man niemanden ohne triftigen Grund für mehrere Tage wegsperren dürfe und die Polizei deswegen bei diesem speziellen Anliegen nicht weiterhelfen könne.

 

Quelle: Polizeipräsidium Rheinpfalz
Artikelbild: Symbolbild (© Natalia Kabliuk – shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Angst vorm Hochzeitscrasher

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.